Wie Darmbakterien das Übergewicht fördern

Wie Darmbakterien das Übergewicht fördern

Die Potsdamer Forscherteam vom Deutschen Institut für Ernährungs­forschung (DIfE) hat gezeigt, dass ein Bakterium namens Clostridium ramosum die Darmzellen von Mäusen dazu bringt, vermehrt den Botenstoff Serotonin auszu­schütten. Serotonin begünstigt die Fettaufnahme aus dem Darm, was die Fettpolster schneller wachsen lässt. Die Arbeit ist im Fachmagazin Scientific Reports erschienen (2019; doi: 10.1038/s41598-018-38018-z).

Laut den Forschern ist bekannt, dass bestimmte Darmbakterien beim Menschen das Gewicht beeinflussen können. Wie dieser Effekt zustande komme, sei aber bisher kaum verstanden. Sie konzentrierten sich auf das Bakterium Clostridium ramosum, das verstärkt im Darm übergewichtiger Menschen vorkommt. Auf der Suche nach dem Wirkmechanismus untersuchten sie Mäuse und Darm-Organoide. Diese werden aus Stammzellen gewonnen und weisen ähnliche Eigenschaften wie normales Darmgewebe auf. Das Forscherteam beobachtete, dass Clostridium ramosum den Darm der Tiere dazu bringt, vermehrt enterochromaffine Zellen zu bilden. Diese spezialisierten Zellen produzieren den Botenstoff Serotonin. Somit kann das Bakterium die Konzentration von Serotonin im Darm erhöhen und die Anzahl der Fettsäuretransporter steigern. Übergewicht ist eine mögliche Folge für Maus und Mensch.

„Die Studie zeigt einmal mehr, wie stark der Einfluss einer einzelnen Bakterienspezies im Darm sein kann“, sagte Michael Blaut, Leiter der Abteilung Gastrointestinale Mikrobiologie am DIfE. Eine fettreiche Ernährung ist in diesem Zusammenhang problematisch, denn das Bakterium vermehrt sich unter einer fettreichen Diät optimal. „Unsere Ergebnisse liefern einen wichtigen Hinweis auf das Zusammenspiel zwischen Ernährung, Stoffwechsel des Wirts und Darmbakterien“, erklärte Ana Mandic, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung.

Im nächsten Schritt sei es wichtig zu prüfen, in welchem Maße Clostridium ramosum beim Menschen zu Übergewicht beiträgt. Zudem wollen die Forschenden herausfinden, ob das Bakterium durch eine bestimmte Ernährung und andere Mikroorganismen ausgebremst werden könnte.

Quelle: https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=17&typ=1&nid=101030&s=%FCbergewicht

Beeinflusst die Darmflora Ihr Wohlfühlgewicht?
Machen Sie den Selbsttest!

Für die Wunschfigur wird gefastet und geschwitzt – doch bei manchen Menschen lassen sich die ungeliebten Fettpölsterchen in keiner Weise reduzieren. Ein Grund dafür kann ein Zuviel an „Dickmacher-Bakterien“ im Darm sein. Folgender Test gibt eine erste Information darüber, ob in Ihrem Darm alles im Lot ist.

Zum Selbsttest

Treten Sie mit uns in Kontakt!

Unser hochqualifiziertes Beratungsteam, bestehend aus Ärzten, ApothekerInnen, Biologen, Ernährungsfachleute und Mikrobiologen stehen für Auskünfte rund um den Darm und seine mikroskopisch kleinen Bewohner gerne zur Verfügung.

Institut AllergoSan

Pharmazeutische Produkte
Forschungs- und Vertriebs GmbH
Gmeinstraße 13, 8055 Graz
Österreich

info@allergosan.at

+43 (0) 316 405 305
Österreich

0800 5035086
Deutschland

Medizinisch-wissenschaftliche Beratung
Montag bis Donnerstag: 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Freitag: 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Jetzt
Newsletter
anfordern!
spannende Themen rund um die Darmgesundheit

Sidebar 1