Institut AllergoSan

Kompetenzzentrum für Mikrobiomforschung

Forschung

Das Institut AllergoSan investiert laufend im Bereich der Forschung und Produktentwicklung. Dadurch bietet es seinen Kunden natürliche Substanzen, deren Wirkung nicht nur für den Anwender rasch spürbar, sondern auch durch wissenschaftliche Studien belegt ist. So entstehen seit Jahrzehnten einzigartige Produkte, welche vor allem die Darmgesundheit fördern.

Höchste wissenschaftliche Anforderungen

„Wir beweisen immer wieder unternehmerischen Mut, indem wir in großem Ausmaß in die Forschung investieren, denn nur so können wir garantieren, dass unsere Produkte den höchsten wissenschaftlichen Anforderungen entsprechen und unseren Kunden auch wirklich helfen“, erklärt Geschäftsführerin Mag. Anita Frauwallner die Philosophie hinter dem Institut AllergoSan.

Hohe Forschungsinvestments

Kürzlich tätigte das Unternehmen eines der größten Forschungsinvestments seiner Geschichte. An der Medizinischen Universität Graz werden vier hochinnovative Projekte im Bereich der Mikrobiom-Forschung durchgeführt. Schon vor mehr als 20 Jahren schlug man beim Institut AllergoSan einen couragierten Weg ein. Die probiotische Medizin war zu dieser Zeit ein großteils unerforschtes Feld mit vielen offenen Fragen. Als man am Grazer Institut Allergosan begann sich dahingehend zu spezialisieren und in die Mikrobiom-Forschung zu investieren, gab es auch viele kritische Stimmen. „Einige Menschen haben gemeint, wir wären verrückt. Denn wirtschaftlich gesehen schien das damals kein vielversprechender Bereich zu sein. Aber wir haben nicht aus wirtschaftlichen Motiven sondern aus der Überzeugung heraus gehandelt, vielen Menschen damit wirklich helfen zu können. Deshalb haben wir mit der Entwicklung der OMNi-BiOTiC®-Produkte begonnen.“, erzählt Mag. Frauwallner, die Institut AllergoSan seit der Gründung führt.

Foto by © Institut AllergoSan / www.christianjungwirth.com

Innovation und Verantwortung

Diese mutige Einstellung hat man beibehalten. Mag. Frauwallner ist überzeugt, dass es eine solche in jedem Unternehmen braucht um innovativ zu bleiben, allerdings auch hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein: „Wir haben große Verpflichtung unseren KundInnen und MitarbeiterInnen gegenüber. Arbeitsplätze müssen erhalten, und die Qualität der Produkte gewahrt werden. Viele unserer Kunden sind auf unsere Produkte angewiesen, weil sie keinen gleichwertigen Ersatz zur Verfügung haben; daher ist auch die Versorgungssicherheit zu gewährleisten." Damit in Zukunft auch möglichst viele Menschen in anderen Ländern von der hohen Qualität der Produkte aus dem Institut AllergoSan profitieren können, beginnt man mit der Expansion ins Ausland: „Unsere Produkte werden sehr gut angenommen, weil es kaum etwas Vergleichbares gibt“, sagt Mag. Frauwallner.

Bei all den Veränderungen im Unternehmen bleibt man am Institut AllergoSan aber einer Linie treu: „Die enge Verbindung von Natur und Wissenschaft ist uns das Wichtigste. Das zeichnet uns und unsere Produkte aus“, freut sich Mag. Frauwallner.

Mehr über unsere Forschungsprojekte erfahren

Forschungsschwerpunkte

Die Forschung in mehreren Bereichen der probiotischen Medizin erhält derzeit den Großteil der budgetären Mittel des Institut AllergoSan. Forscherteams in verschiedenen europäischen, amerikanischen und asiatischen Ländern arbeiten heute an Konzepten für neue probiotische Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel, die in den nächsten Jahren viele Bereiche der Medizin revolutionieren werden.

Publikationen

Der Einsatz medizinisch relevanter Probiotika zur Behandlung der Antibiotika-assoziierten Diarrhoe ist seit längerem bekannt. Durch die Publikation im American Journal of Gastroenterology im Jahr 2008 wurden die Produkte des Institut Allergosan der breiten medizinischen Öffentlichkeit bekannt gemacht.

Hohe Anerkennung fanden auch die Arbeiten zum Einsatz von Probiotika während der Schwangerschaft, die es ermöglichen, das Auftreten von Allergien, Asthma und Neurodermitis bei Kindern weitgehend zu verhindern, welche 2009 schließlich im führenden Wissenschaftsjournal „ALLERGY“ als PANDA Studie publiziert wurden.

Besonders interessant sind jene Arbeiten aus der Grundlagenforschung, die im nächsten Jahrzehnt möglicherweise den Durchbruch für Menschen mit typischen Zivilisationserkrankungen wie Adipositas oder stressinduzierten Depressionen bedeuten könnten. Die Entwicklung indikationsbezogener spezifischer Probiotika, die als Nahrungsergänzungen und diätetische Lebensmittel für medizinische Zwecke ohne Nebenwirkungen und Gewöhnungseffekte die medizinische Therapie begleiten, wird die Arbeit des Institut AllergoSan auch in den nächsten Jahren entscheidend prägen. Wir erwarten dadurch die Anerkennung wissenschaftlich fundierter Multi-Strain-Probiotika für eine ganze Reihe neuer medizinischer Indikationen.

GESUNDHEIT DURCH PRÄVENTION

Die moderne Lebensweise bedingt ein starkes Ansteigen chronischer Erkrankungen. Die Wurzel dieser Probleme liegt vielfach in einer der Natur entfremdeten Ernährung und einer durch Stress geprägten Lebensweise. Die Auswirkungen sehen wir in einem hochgradigen Anstieg von Entzündungen, bedingt durch Fehlfunktionen in unserer Verdauung. Dies stellt Herausforderungen dar, für welche die pharmazeutisch-chemische Industrie und die Schulmedizin wenig zufriedenstellende Antworten gefunden haben. Allergien, Stoffwechselerkrankungen und psychische Belastungen sind hier vorrangig zu erwähnen.

Der grundlegende Ansatz für die Zukunft muss daher neu formuliert werden: das gesundheitliche Fundament des Menschen zu stärken – und zwar damit, was die Natur dafür bereitgestellt hat. Noch bevor Krankheiten entstanden sind.

Institut AllergoSan - das heißt wissenschaftliche Innovation, die dem Gesamtsystem Mensch verpflichtet ist, und die Einbeziehung der Natur in unseren Gesundungsprozess.

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Onkologie
  • Neurologie (Demenz/Alzheimer, Depressionen, bipolare Störungen....)
  • Rheumatoide Arthritis
  • Clostridium difficile Infektion (CDI)/ Antibiotika assoziierte Diarrhö (AAD)
  • Metabolisches Syndrom
  • Polyzystisches Ovarialsyndrom
  • Postoperative Infektionen
  • Transplantationschirurgie
  • Chronic Fatigue Syndrom
  • Adipositas
  • MRSA in der Geriatrie
  • Fertilität
  • Frauengesundheit
  • Refluxerkrankungen bei Kindern
  • Wundmanagement
 
Mit gutem "Bauchgefühl" durch das Leben

Unsere Produkte

Neues aus dem Institut AllergoSan

Alles rund um die Darmgesundheit

Treten Sie mit uns in Kontakt!

Unser hochqualifiziertes Beratungsteam, bestehend aus Ärzten, ApothekerInnen, Biologen, Ernährungsfachleute und Mikrobiologen stehen für Auskünfte rund um den Darm und seine mikroskopisch kleinen Bewohner gerne zur Verfügung. 

Institut AllergoSan

Pharmazeutische Produkte
Forschungs- und Vertriebs GmbH
Gmeinstraße 13, 8055 Graz
Österreich

info@allergosan.at

+43 (0) 316 405 305
Österreich

0800 5035086
Deutschland

Medizinisch-wissenschaftliche Beratung
Montag bis Freitag
8:00 Uhr bis 13:00 Uhr



Jetzt
Newsletter
anfordern!
spannende Themen rund um die Darmgesundheit

Folgen Sie uns auf

Die digitale Welt
des Institut AllergoSan
Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Sidebar 1